Landschaftspflege mit Robustrindern
 

Als Naturschutzgruppe in einer Region, die von großen Grünlandgebieten geprägt ist, kümmert sich die BSH – Gruppe Papenburg auch um praktische Pflege dieses Biotoptyps. Ohne Bewirtschaftung würden Feuchtgrünland und Heideflächen im Laufe der Zeit verwalden und als Lebensraum für hochgradig bedrohte Arten, wie Orchideen oder Uferschnepfen verlorengehen. Wichtig ist eine extensive Pflege dieser Flächen, die sowohl eine große Pflanzenvielfalt erhält als auch den Bodenbrütern Bruterfolg ermöglicht. Mit ca. 40 Robustrindern werden rund um Papenburg zur Zeit folgende Flächen gepflegt: Orchideenwiese Bockhorst (8,3 ha), Naturschutzgebiet Leegmoor (30ha), Trockenheide Steinberg Surwold (6,5 ha).Während der Vogelbrutzeit grasen auf den Weiden nur 1-2 Tiere pro Hektar, damit das Brutgeschäft der Bodenbrüter
möglichst wenig gestört wird. Danach kann die Stückzahl durchaus erhöht werden, damit möglichst viele Gräser und aufkommende Hölzer verbissen werden. Rinder der Robustrassen verschmähen dabei auch nicht die weniger eiweißreichen Pflanzen und erzielen trotzdem zufriedenstellende Zuwachsraten an Fleisch. 
Neben der Landschaftspflege ist eine weitere wichtige Zielsetzung die artgerechte Haltung der Rinder. Die Herde ist mit einem Zuchtbullen, Mutterkühen und Kälbern, die 6-8 Monate Muttermilch saufen können, artgerecht aufgebaut. Die Tiere ernähren sich mit Futter eines weitgehend geschlossenen Wirtschaftskreises: vom zeitigen Frühjahr bis in den späten Herbst fressen sie Gras, im Winter wird Heu zugefüttert, das im eigenen Hofkreis gewonnen wurde.

 

Nächste Termine:

19.1.2012 20:00 Uhr
Monatlicher Treff in der
Gaststätte Roskamp
Hauptkanal li. 30

Heute waren schon 1 Besucher (44 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=